Mit einem Baby im Haushalt kann der Alltag schnell zu einer großen Herausforderung werden. Auch wenn das lächeln des „Kleinen“ für all die stressigen Momente entschuldigt, kann so manch ein nützliches Babyequipment jedoch, für den ein oder anderen ruhigen Moment sorgen.

Säuglinge werden jeden Tag von Mutter oder Vater, mehrere Kilometer getragen. Das liegt daran, dass Babys durch die Bewegung im Arm, beruhigt werden. Um aber auch als Mutter und Vater mal einen Moment durchatmen zu können, greifen viele Eltern auf eine sogenannte Babywippe zurück.

Die derzeit beliebteste Babywippe bei Eltern:

1. BabyBjörn 605001 Babywippe Paket, Balance Soft und Holzspielzeug, Cotton, schwarz/dunkelgrau
  • Babywippe Balance Soft aus 100 % weicher Baumwolle
  • Geeignet für Kinder von 0-2 Jahre
  • Ergonomische Babywippe mit einem weichen, behaglichen Design, der Neugeborenen einen optimalen Halt gibt
  • Das natürliche Wippen fördert die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten und des Gleichgewichtsgefühls Ihres Babys. Keine Batterien erforderlich
  • Fördern Sie die Neugier Ihres Babys mit dem Holzspielzeug für die Babywippe. Ein Holzspielzeug für die Kleinsten, die so gern spielen.
ab 129,99 Euro
Bei Amazon kaufen *

Was ist eine Babywippe?

Eine Babywippe ist auf den ersten Blick, vergleichbar mit einer Babyschale für das Auto. Jedoch ist eine Babywippe viel mehr als nur eine Babyschale.

Bei einer Babywippe handelt es sich um einen transportablen kleinen Sitz, in den man sein Baby für einen „kurzen“ Moment, sicher ablegen kann.

Wie der Name es schon verrät, sind die Sitze so konstruiert, dass diese sich – je nach Modell, von Hand oder voll automatisch, wippen lassen. Außerdem passt sich die Babywippe, im Gegensatz zu einer Babyschale, an die Körperform des Säuglings an.

Das Wippen bzw. Schaukeln in einer Babywippe, ersetzt das natürliche auf dem Arm halten bzw. tragen sowie das hin und her wippen/schaukeln.

Durch die Wippbewegungen kann sich das Baby entspannen und beruhigt sich. So ist es auch nicht selten, dass der Säugling im Arm oder in der Babywippe, einschläft.

Besonders komfortabel werden die Babywippen für Eltern aufgrund der vorhandenen Tragegriffe und Henkel, an denen die Wippe transportiert werden kann.

Des Weiteren können Babywippen mit ausgestattetem Spielzeug oder Musik, auch gleichzeitig die Lernfähigkeit des Babys fördern.

Vorteile einer Babywippe

Neben dem großen Vorteil, Eltern im Alltag eine große Unterstützung zu sein, bietet eine Babywippe viele weitere Vorteile.

So zum Beispiel:

  • ein sicheres sitzen und liegen durch vorhandene Gurte
  • leichter Transport (mit oder ohne Kind)
  • kann überall mit hingenommen werden
  • rückenschonend für Eltern
  • verstellbare Rückenlehne (je nach Modell)
  • Baby kann bequem am Alltag teilnehmen
  • Eltern haben die Hände frei und können sich um viele andere Sachen kümmern (z. B. Hausarbeit)
  • Babygerechte Liegeposition

Nachteile einer Babywippe

Natürlich gibt es wie fast in jedem Bereich auch Kritik, an der Nutzung einer Babywippe. So ist die Babywippe auch bei Ärzten und Hebammen nicht ganz unumstritten.

Deshalb sollte eine Babywippe auch nur in einem gewissen Maße zum Einsatz kommen.

Bei einer richtigen und angemessen Verwendung, muss man sich als Eltern in der Regel keine Sorgen machen. Dennoch gibt es auch Nachteile.

So zum Beispiel:

  • Anschaffungskosten
  • das Drehen und Bewegen wird eingeschränkt
  • bei falscher Anwendung kann es zu Wirbelsäulenschäden und Entwicklungsverzögerungen kommen

Jedoch überwiegen die Vorteile für die Nutzung einer Babywippe oftmals, so dass sie fast von allen Eltern genutzt wird.

Arten von Babywippen

Es gibt einige unterschiedliche Arten bzw. Modelle von Babywippen, die für Babys im Alltag zum Einsatz kommen können.

So kann es vor dem Kauf eine Rolle spielen, für welche Zwecke eine Babywippe genutzt werden soll. Ausschließlich für zu Hause oder doch lieber für unterwegs?

Auch gibt es bei der Ausstattung einer Babywippe viele Unterschiede. Hierbei spielt natürlich auch der Preis, immer ein wichtiger Faktor.

Muss es also unbedingt eine Wippe mit Lautsprechern, Automatikmodus oder Sonnendach sein?

Einfache Babywippe

Die einfache Babywippe besteht meist aus einer gut gepolsterten und abwaschbaren Liegefläche.

Die Sitze stehen dabei auf einem Gestell aus gebogenen Stangen, so dass eine Wippbewegung gewährleistet werden kann. Aber auch eine Feststellfunktion ist vorhanden.

Einfache Wippen verfügen jedoch in aller Regel, über nur wenig bis kein Zubehör wie beispielsweise Spielzeug sowie keine zusätzliche Bügel oder weitere Aufbauten.

Das macht die einfache Babywippe natürlich sehr preiswert. Diese Art von Babywippe, ist vor allem für den „kurzfristigen“ Gebrauch geeignet.

Babywippe mit Zusatz

Im Gegensatz zur einfachen Babywippe, kann das Baby bei einer Wippe mit Zusatzfunktionen so einiges erleben.

Die besser ausgestatteten Wippen verfügen über einen Spielbügel, der von der rechten- bis zur linken Seite reicht.

So steht dem Kind, genau auf Augenhöhe, verschiedenes Spielzeug zur Verfügung wie zum Beispiel Rasseln oder Kuscheltiere.

Das kann auch dazu führen, dass die „Kleinen“ lernen, sich mal selbständig zu beschäftigen.

Aber auch Zusatzfunktionen wie integrierte Lautsprecher, Vibrationssysteme, Massagefunktionen und das automatisierte Wippen, gehört bei den etwas teureren Modellen, mit zur Ausstattung.

Ab wann bzw. welchem Alter sollte eine Babywippe verwendet werden?

Die meisten Hersteller von Babywippen, geben ihre Wippen bereits für neugeborene frei.

Empfehlenswert ist es jedoch, bis zu einem alter von 3 Monaten zu warten. Des Weiteren kann es auch sinnvoll sein, sich gleich für eine etwas hochwertigere Babywippe zu entscheiden. Denn ab einem Alter von ca. 6 Monaten kommt oftmals das erste Breichen zum Einsatz.

Da ist es wichtig, dass die Wippe verstellbar ist, so dass das Kind beim Essen aufrecht sitzen kann.

Wie lange sollte eine Babywippe täglich zum Einsatz kommen?

Da bei Neugeborenen die Knochenteile noch sehr weich sind und es so durch eine fehlerhafte Nutzung einer Babywippe zu Haltungsschäden kommen kann, sollte der regelmäßige Einsatz 30 Minuten nicht überschreiten.